Arrow Fat Left Icon Arrow Fat Right Icon Arrow Right Icon Cart Icon Close Circle Icon Expand Arrows Icon Hamburger Icon Information Icon Down Arrow Icon Mail Icon Mini Cart Icon Person Icon Ruler Icon Search Icon Shirt Icon Triangle Icon Bag Icon Play Video

Wissen

Wissenswertes über Bäume und Wälder

Der Wald und die Bäume

Laut FAO sind etwa 4 Milliarden Hektar der Erde von Wald bedeckt, was knapp 1/3 der Landfläche ist. In Deutschland stehen derzeit ca. 90 Mrd. Bäume, das sind über 1.000 Bäume pro Einwohner.

Waldverteilung der Erde 2006 nach FAO

 

Der Zeitstrahl veranschaulicht, wie lange Pflanzen und Bäume im Vergleich zum Menschen und Säugetier-Vorfahren schon auf dem Planeten sind.

Timeline of trees and humans

Zeitstrahl Pflanzen, Bäume, Mensch

Ihre Jahrmillionen alte Geschichte zeigt, dass sie wahre Überlebenskünstler sind und sich perfekt auf ihre Umgebung spezialisiert haben. Sie sind anpassungsfähig und konnten in Zeiten überleben, die weitaus extremere Bedingungen boten als z.B. unsere heutigen Großstädte: Eiszeiten, Dürreperioden, heftige Stürme und Unwetter, bis hin zu Waldbränden und der allgegenwärtigen Gefahr durch Pilze und Schädlingsbefall.

Dabei haben sich zwei Hauptgruppen von Bäumen entwickelt:

 

Zuerst Nadelbäume und deutlich später Laubbäume

Laubbäume haben überall dort Vorteile, wo Nadelbäume klimatisch oder wachstumsbedingt Schwierigkeiten haben. Dank ihrer späteren evolutionsgeschichtlichen Entstehung haben sie sich weiter spezialisiert: Sie wachsen in den ersten Jahren wesentlich schneller in die Höhe als Nadelbäume und gewinnen somit den Kampf ums Licht. Beim Verlust eines Teils oder in manchen Fällen sogar der ganzen Krone können sofort wieder neueTriebe ausgebildet und Verluste kompensiert werden. Nur in der Forstwirtschaft und in Gebieten mit kurzen Vegetationsperioden und wenig Wasservorräten konnten sich Nadelbäume auf Dauer durchsetzen, da sie immergrün und somit weniger von den Jahreszeiten abhängig sind. (z.B. kalter Norden, hohe Gebirgsregionen, trockene Mittelmeergebiete). Allgemein werden Mischwälder seit einiger Zeit gefördert, da sie natürlicher und besser für das Ökosystem sind. Zeugnis dafür ist die seit Jahren stetig zunehmende Verbreitung des Laubwaldes z.B. in Deutschland. Auch wenn das Gesicht des deutschen Waldes immer noch hauptsächlich von Fichten und Kiefern geprägt ist, machen Laubhölzerbereits 45% des Bestandes aus.

 

ALH: Andere Laubhölzer hochwachsend

ALN: Andere Laubhölzer niedrigwachsend

 

Baumarten im Deutschen Wald (2014)

 

Continue reading