Baumhaus – Vor- und Nachteile

Lesezeit: 3 min

Ich liebe Baumhäuser!!!

Und nun sitze ich hier und versuche neben den wundervollen Vorteilen die ein Baumhaus bringt, auch faire Kritik zu äußern…

Beginnen wir mit den Nachteilen:

  • Kostenfaktor – ein Baumhaus ist nicht günstig: vom Eigenbau mit gebrauchtem Material (> 500€), über das gedämmte Wohnhaus (> 4000€), bis hin zum beheizten Luxusbaumhaus mit Sanitäranlagen und Edelstahlrutsche (> 35000€) mehr zu den Kosten hier
  • Baugenehmigung & Nachbarschaftsstreit: Der explizite Begriff „Baumhaus“ taucht nach wie vor in keinem Baugesetz auf, und Gerichtsurteile dazu sind sehr rar. Deshalb sparen sich viele Bauherren den Gang zur Behörde und bauen einfach darauf los. Hier ist jedoch Vorsicht geboten – vor allem mit den Nachbarn: Um Stress und Ärger zu vermeiden, müssen Sie im Vorhinein sämtliche Nachbarn und alle betroffenen Personen über ihr Bauvorhaben aufklären. Am besten mit einem detaillierten Entwurf und einer Unterschrift zur Einwilligung. Für Recht und Ordnung sorgt dieser Artikel…
  • Baumliebhaber und Naturschützer: Einige Personen sind streng gegen das Anbohren von Bäumen – legen Sie sich gute Argumente parat;) Gute Argumente finden Sie hier…
  • Lärmbelästigung: Rechnen Sie damit, dass nicht nur Ihre, sondern auch die Freunde Ihrer Kinder im Baumhaus toben werden – manche Nachbarn fühlen sich dadurch belästigt.
  • Sichtschutz: Der Ausblick aus dem Baumhaus geht nicht nur in die Natur, sondern eröffnet womöglich auch völlig neue Einblicke in das Schlafgemach Ihrer Nachbarn. Denken Sie daran, dass Laubbäume nur im Sommer ihr Kleid tragen – auch hier fühlen sich manche Nachbarn belästigt.
  • „Störendes Baumhaus“: Gleiches gilt für die Augäpfel ihrer Nachbarn – manche Menschen gefällt der Anblick eines Baumhauses nicht, vor allem nicht wenn sie selber keinen Zutritt haben.
  • Kinder wollen nicht mehr nach Hause: Oft nisten sich Kinder im Baumhaus ein, kapseln sich von ihren Familienangehörigen ab, verwahrlosen und bekommen schon im präpubertären Alter einem meterlangen Weisheitsbart.
  • Eltern wollen nicht mehr nach Hause: Gleiches beobachtet man bei den Eltern; auch diese fliehen gerne in das neue Versteck, sind tagelang nicht erreichbar, während die Kinder großen Groll schieben – das Baumhaus war doch eigentlich für sie gedacht.

Jetzt zu den Vorteilen:

  • SICH ZEIT NEHMEN
  • ABSCHALTEN
  • DURCHATMEN
  • LAUSCHEN
  • ZURÜCKLEHEN
  • FREI SEIN
  • ZUFRIEDEN
  • TRÄUMEN
  • KEIN PC
  • KEIN TELEFON
  • KEINE ZEUGEN JEHOVAS
  • KEINE ABLENKUNG
  • EINE RUHEOASE
  • LACHENDE KINDER
  • WEICHE GESICHTER
  • TIEFE GESPRÄCHE
  • GUTE GESCHICHTEN
  • SCHÖNE BILDER
  • MIT FREUNDEN
  • TEILEN
  • MIT FREUNDEN
  • VERWEILEN

Ja, ich liebe Baumhäuser!!!

Ich habe selber ein Baumhaus, und für mich ist es auch nach Jahren ein magischer Ruhepol – Erst hier spüre ich wie hektisch und unruhig unser Alltag geworden ist: all die Elektronik die wir in der Hand haben und die eigentlich uns in der Hand hat; all die wahllosen Sinneseindrücke die uns überfluten; all die Hintergrundgeräusche die permanent auf uns einprasseln; all die negativen Schlagzeilen mit denen wir nichts zu tun haben; all die unreine Luft die wir atmen; all die totgeschlagenen Stunden.

Dieser Dauerstress ist für viele Menschen zur Normalität geworden – sie wissen gar nicht mehr was Ruhe wirklich bedeutet – ohne Smartphone, ohne ständige Erreichbarkeit, ohne ständiges plappern, ohne jede Minute mit einer „wichtigen“ Beschäftigung füllen zu müssen, rastlos und ständig unter Strom.

Das Baumhaus ist für mich einer dieser Orte, an denen ich wieder Mensch werde, an denen ich meine Seele baumeln lassen kann… Ich passe mich dem Rhythmus der Natur an, werde mit Einbruch der Dunkelheit und der sinkenden Temperatur müde, ich wache in der Morgendämmerung mit dem Eichhörnchen auf, mein erster Atemzug kühl und frisch, ich strecke mich, lausche dem Rascheln der Blätter, freue mich über die verschiedenen Vögel die nach und nach aufwachen, und mir wird etwas sehr Wichtiges wieder klar – dass ich ein Teil dessen bin, dass ich ein Stück weit auch nur ein Tier bin, und dass ich dieses Gefühl brauche!

Für mich gibt es mehrere Orte die eine so positive Energie ausstrahlen: Ein plätschernder Bach, ein reißender Fluss, das Meer; ein alter Baum, ein feuchter Herbstwald, ein einsamer Gipfel, eine verschneite Winterlandschaft – und zu diesen wundervoll friedlichen und inspirierenden Orten reiht sich bei mir auch das Baumhaus – diese Orte rütteln mich wach, erden mich und erinnern mich, dass es im Leben nicht nur um Arbeit, Geld und gesellschaftliche Anerkennung geht, dass es neben dem ständigen Fortschritt und Wachstum auch noch etwas viel wichtigeres gibt:

Mensch sein: Leben, Lieben und sich ab und zu kräftig am Arsch lecken lassen!!!