Du bist hier: Home | Anleitung: Baumhaus befestigen | Baumhaus Trag-Elemente

Wir zeigen dir Trag-Elemente, mit denen du deine Plattform sicher im Baum verankern kannst.

Elemente sind Kombinationen aus unseren Produkten in Verbindung mit Holz.

Auf unserer Seite “Plattfrom-Konstruktionen” findest du weiterführende Beispiele, wie man diese Elemente kombinieren kann.

 

  1. Basics
  2. Konsolen
  3. Dreieck Konstruktionen
  4. Unterstützende Konstruktionen

1. Basics

Das richtige Bauholz für die Plattform-Konstruktion?

Holzart:

Das Bauholz sollte für den Außenbereich geeignet sein (Lärche, Douglas-Fichte, etc.). Wird das Holz direkt an den Baum geschraubt, sollte es besonders widerstandsfähig sein (Eiche, Robinie, etc.).

 

Balkenmaße:

Das Holz muss so dimensioniert sein, dass es im “worst case” standhält, d.h:

  • Maximalbelastung durch Sturm, Schnee, Partygäste
  • Fehlstellen im Holz (Risse, Äste, morsches Stirnholz an Balkenende durch Wasserkontakt)
  • Die Holzbalken dürfen sich nicht biegen, lange Streben dürfen nicht knicken
  • Die schmale Seite (Breite) der Trägerbalken sollte mindestens 6 cm messen, dadurch hast du genügend Platz zum Verschrauben
  • Die Höhe der Plattform-Balken sollte mindestens 12cm betragen!
  • Wir bei Baumbaron verwenden z.B. für die Plattform oft 6 x 12 cm; und für die Tragwerkkonstruktion 10×10 cm Balken, Lärche

 

Holz-Holz Verbindungen:

Im Gegensatz zu Bauwerken am Boden haben wir beim Baumhaus häufig Wechselbelastungen (Wackeln, Schwingen, Hebelwirkungen und Torsion):

  • Auf klassische Zimmermanns-Verbindungen (Überblattungen, etc.) sollte verzichtet werden, da diese den Querschnitt der Balken schwächen und Gammelstellen für Wasser sind – arbeite besser mit glatten Stößen und vielen Schrauben.
  • Verwende lange Holzschrauben, Teilgewinde, verzinkt, ø 6 – 8mm
  • Verschraube stark beanspruchte Stellen häufiger
  • Sehr stark beanspruchte Verbindungen werden mit Winkelblechen oder PU-Leim verstärkt

Aussteifen: Viereck vergeht – Dreieck besteht!

Dies ist eine der wichtigsten Konstruktionsregeln beim Bauen – egal ob horizontale oder vertikale Belastung, egal ob Tragwerk, Boden, Wände oder Dach – damit deine Flächen nicht kippen können musst du diese mit Dreiecken aussteifen.

TIPP: Verwende gezielt Diagonalen und Streben, um Dreiecke zu bilden!

2. Konsolen als seitliche Trag-Elemente

Konsolen sind vielseitig einsetzbar und eignen sich für kleine Tragwerke. Mit mehreren Konsolen lassen sich kleine Plattformen an einem Baum bauen. Es gibt zwei Varianten:

GTS Side + Holzschrauben

Wird der Balken direkt an den Baum geschraubt, sollte die grobe Rinde abgetragen und der Holzbalken an die Form des Stamms angepasst werden. Da der Balken direkt anliegt besteht die Gefahr, dass sich Feuchte sammelt und über das Stirnholz aufgesaugt wird. Damit diese Verbindung nicht vorzeitig gammelt, solltest du standhaftes Holz wie Eiche, Robinie oder sehr langsam gewachsene Lärche verwenden.

Vorteil der Konstruktion mit Strut Support Safety:

  • einfachere Montage
  • nachträglich höhen-verstellbar (falls Strebe bei Belastung absackt)
  • keine Wasseransammlung
  • Baum kann Schraube besser umwallen

Einsatzgebiet von Konsolen:

  • Kleinere Belastungen
  • Mini-Plattformen
  • Treppen
  • Zwischenebenen

Vorteile:

  • kostengünstig
  • einfache Montage
  • egal ob Baum geneigt
  • Äste können leicht umgangen werden
  • 6 mm-Kerbe in Holz (z.B. mit Handkreissäge, Motorsäge)

    Zu beachten (besonders in Weichholz):

    • Zugbelastung auf obere Schraube “GTS Side” bei großem Hebel (pulling force)
    • Horizontale / seitliche Belastung auf “GTS Side” sollte nicht zu groß werden
    • Am besten mit mehreren, gegenüber liegenden Konsolen / Schrauben arbeiten, damit Konstruktion nicht kippen kann 

    3. Dreieck-Konstruktion

    Kommen wir zum wichtigsten Trag-Element im Baumhausbau – Der Dreieck-Konstruktion!

    Nur mit einem Festlager montiert, würde sich der Balken um die Schraubachse drehen.

    Das Dreieck wird aus zwei zusätzlichen Streben geformt, die unten von einer “Bracket” zusammengehalten werden – die Last wird über beide Schrauben in den Stamm eingeleitet!

    Die Dreieck-Konstruktion ist in sich steif und kann seitlich nicht kippen.

    Trotzdem bleibt das Dreieck um die Stammachse leicht rotationsfähig – so werden Windschwankungen abgedämpft.

    Die Vorteile der Dreieck-Konstruktion sind:

    • Dreiecke sind unverschieblich und steif
    • Die Plattform kann weit auskragen / seitlich überstehen
    • Die Schrauben liegen untereinander, weniger Gefäße werden durchtrennt
    • Keine gegenüberliegenden Schrauben – der Stamm kann etwas dünner sein
    • 3D Dreiecke ermöglichen sehr große Plattformen, egal ob in einem oder mehreren Bäumen
    • Viel Freiheit bei der Gestaltung!

    Nachteil:

    • Verlauf der Streben kann stören
    • Achtung mit Streben in Nähe von Stammfuß / Boden, hier ist der Baum oft stark gewölbt (mehr dazu unten)!

    Beispiele: 2D – Dreieck-Konstruktionen

    Dies ist das Standard-Dreieck mit 45°-Bracket an einem geraden Baumstamm.

    Bei großen Lasten kannst du das Dreieck zusätzlich mit Zwischen-Streben aussteifen – so verhinderst du, dass lange Streben sich biegen und knicken; die Last wird gleichmäßiger auf die Balken verteilt.

    Mit Holzkeilen verstärkst du deinen obere Streben-Anschluss!

    Auch solche “Dach-Konstruktionen” sind möglich, achte hier auf eine superfeste Verbindung der Streben auf Zug, am besten mit zusätzlichen Stahlblechen.

    Die “V-Bracket” hat den Vorteil, dass der Strebenwinkel variabel ist: du kannst zwischen 60° steil und ganz offen wählen!

    Je steiler der Winkel, desto mehr Belastung ist vertikal möglich!

    Achtung: Bei sehr flachen Winkeln wird die untere Schraube von der Strebe seitlich belastet (horizontale Druckkraft quer zur Holzfaser) – Seitlich hält das Holz weniger aus als längs zur Faser!!!

    Du kannst alle erdenklichen Formen gestalten – lass deiner Kreativität freien Lauf!

    Die “V-Bracket” ermöglicht auch einseitig auskragende Dreiecke – achte auch hier auf die größere horizontale Belastung der unteren Schraube, in diesem Fall würde sie nach links weggedrückt werden!

    Ist dein Baum seitlich geneigt ist das kein Problem – Achte darauf, dass der Querbalken im Wasser ist und verschiebe einfach das Festlager (oben) nach links oder rechts.

    Ist der Baum nach vorne oder hinten geneigt, musst du sehr darauf achten, dass die Auflager noch auf deinen Schaft passen. Ist der Baum zu stark geneigt, schwebt eines der Auflager in der Luft!

    Lösung 1 – Geneigter Stamm: Mit einer “GTS Friend” kommst du näher an den Stamm, diese hat keinen Zylinder wie die “GTS Allstar”.

    Lösung 2 – Geneigter Stamm: Du kannst auch die “Bracket” umdrehen und etwas von deinem Holz entfernen, um näher an den Baum zu kommen.

    Lösung 3 – Geneigter Stamm: Eine weitere gute Lösung ist das Aufdoppeln deiner Holzbalken!

    Beispiele: 3D – Dreieck-Konstruktionen

    3D Dreiecke kommen bei großen, schweren und weit auskragenden Plattformen zum Einsatz. Sie haben zusätzlich zu den seitlichen Streben auch noch Streben nach vorne und/oder hinten.

    Zusätzliche Streben können sowohl an V-Bracket als auch an die 45° Diamond Bracket angebracht werden; allerdings eignet sich die “Diamond Bracket” besser da sie eine feste Rückwand hat, welche die Drucklasten besser aufnehmen kann.

    Wie du aus diesen Elementen eine vollständige Plattform baust, siehst du hier: Plattform Konstruktionen in 1, 2, 3 und 4 Bäumen

    Abmessung von Dreieck-Balken

    • Die Holzbalken können je nach Querschnitt und Belastung seitlich überstehen / herausragen.
    • Der vertikale Abstand der GTS Schrauben sollte 1,5 – 2,5 m sein.
    • Der Streben-Querschnitt sollte mindestens 8 x 8 cm sein.
    • Der obere Querbalken mindestens 8 x 12 cm
    • Die Holzbalken werden immer stehend / hochkant eingebaut!

    Orientierungswerte für die Balkenhöhe h:

    • Länge 3 m = 8 x 12 cm
    • Länge 4 m = 8 x 16 cm
    • Länge 5 m = 10 x 20 cm

    4. Unterstützende Elemente – Erhöhung der Tragfähigkeit

    Wann benötigst du unterstützende Elemente?

    • Dein Baumhaus wird sehr groß & schwer – deine Baumschrauben geraten an ihre Belastungsgrenzen!
    • Das Holz des Baumes ist weich (Pappel, Weide, Fichte, Kiefer, Tanne, Douglas Fichte)
    • Du bemerkst während oder nach der Montage, dass Teile der Plattform wanken oder kippeln.
    • Du baust dein Baumhaus oder die Plattform nachträglich weiter aus.

    Es gibt zwei Arten wie du die Tragfähigkeit und somit Sicherheit erhöhen kannst:

    1. GTS Baumschrauben direkt verstärken

    a) GTS Schraube von unten verstärken mit “Strut GTS +”

    b) GTS Schraube von oben verstärken mit “Cable Suspension”

    2. Stark beanspruchten Teile deiner Plattform verstärken

    a) Mit zusätzlichen Streben

    Streben kann man entweder direkt in eine “3D-Dreieck-Konstruktion” einplanen, oder nachträglich dort anbringen, wo die Plattform absackt und wackelt.

    In unserem Shop findest du eine breite Palette an Lösungen:

    • Du kannst einzelne Streben mit dem Strut Support Safety anbringen – dabei kannst du auch kleine Stämme ab ø 20 cm verwenden!
    • Multi-Streben: Du kannst eine oder gleich mehrere Sturt Support GTS auf den Schaft unserer großen Baumschrauben schieben.
    • Du kannst auch Holzstreben an schon bestehende Streben direkt anschrauben.
    • Oder du verwendest statt Holz elegante, dünne Stahlrohr-Streben.

    b) Seilabhängung von oben

    Wenn dich die Streben unter dem Baumhaus nerven, kannst du deine Plattform eventuell auch mit einem Seil von oben abfangen. Guck, dass du eine stabile Astgabel oder einen dicken Ast findest, wo du deinen “Baumgurt” befestigen kannst. Bedenke, dass das Seil selber im Wind deine Plattform zum Schwanken bringen kann.

    Kleinere Lasten bis 500 kg können direkt an die GTS Safety gehängt werden.

    Ein tragendes Stahl- oder Dyneema-Seil sollte bei größeren Lasten mindestens einen Durchmesser ø 8 mm haben.

    c) Einbetonierte Pfosten

    Gibt es keine schöne Möglichkeit deine wankende Plattform am Baum zu unterstützen, dann kannst du eine künstliche Stütze in den Boden einbetonieren.

    Wir empfehlen immer Robinie bzw. Akazien-Natur-Rundhölzer ø 10 – 15 cm! Diese können direkt ins Fundament gesetzt werden, sind standhaft und sehen natürlich aus!

    Mehr zum Thema Baumhaus Bauen

    Plattform Konstruktionen

    what does a platform construction look like treehouse shop

    Besuche unseren Shop!

    German Treehouse Screw

    BAUMHAUS SCHRAUBEN

    SCHRAUBEN ZUBEHÖR

    BAUMHAUS SETS

    SALE

    WERKZEUG

    SOFT GOODS

    GERMAN TREEHOUSE SCREW

    UNSERE PRODUKTE – ÜBERSICHT

    BEFESTIGUNGS – METHODEN

    BAUMHAUS TRAG-ELEMENTE

    what does a platform construction look like treehouse shop

    PLATTFORM KONSTRUKTIONEN

    BAUMHAUS ENTWERFEN

    Wie groß kann mein Baumhaus werden Gewicht Größe Bau Dimensionen treehouse shop

    LASTEN BERECHNEN

    Brauche ich eine Genehmigung für meinen Baumhaus Bau

    BAURECHT UND GENEHMIGUNG

    WAS KOSTET EIN BAUMHAUS?

    what does a platform construction look like treehouse shop

    WELCHER BAUM EIGNET SICH?

    wie baue ich ein Baumhaus ohne dem Baum zu schaden richtige Schrauben

    SIND SCHRAUBEN SCHÄDLICH?

    100% MADE IN GERMANY

    WIR SIND: THE TREEHOUSE SHOP

    DAS SAGEN UNSERE KUNDEN

    BLOG

    WIR BAUEN DEIN BAUMHAUS!

    MONTAGE ANLEITUNGEN

    FAQ

    0
      0
      Warenkorb
      Der Warenkorb ist leer.Zurück zum Shop